Home
Die verschiedenen Formen
Die verschiedenen Formen

                                                                                                                                   25.05.2017

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit was das Taiji Quan (Tai Chi Chuan) im allgemeinen angeht, möchten wir auf dieser Seite damit beginnen aufzuschreiben, welche Taiji Quan Formen die Trainer im VfL bislang kennengelernt haben und welche wir in den Übungsstunden lehren.

In den aktuellen Kursangeboten praktizieren wir den Yang Stil. Hierzu muss man allerdings noch etwas genauer werden, da durch die zahlreichen Überlieferungen, sich die Stile zum Teil etwas geändert haben, wenngleich der Stil “Yang” stets erkennbar bleibt.

Die Yang Stil Form, die wir zunächst in den Fortgeschrittenenkursen praktizierten, geht auf Meister Chu King Hung in London zurück, der das heutige Oberhaupt der ITCCA (International TaiChiChuan Association) ist, mit Frieder Anders als Meisterschüler.
Meister Chu wiederum hat die Form von Meister Yang Shou Zhong (1910-1985) gelernt, dem 1. Sohn des berühmten Yang Chen Fu (1883-1935). Dieser Meister Yang Shou Zhong hatte drei Töchter, alle leben wohl noch und unterrichten auch Taiji sowie drei Meisterschüler, die alle noch leben.
1. Ip Tai Tak, lebt in Hong Kong, dessen Meisterschüler John Ding in London ist.
2. Gin Soon Chu, lebt in Boston, dessen deutscher Repräsentant Stephan Hagen in Hamburg ist.
3. Chu King-Hung in London

Die Trainer des VfL haben diese Yang Stil Form nach Meister Yang Shou Zhong als Langform mit den Teilen 1-3 in Kursen der Bensheimer Volkshochschule bei Leo Wagner, an der Technischen Universität Darmstadt ebenfalls bei Leo Wagner und beim Tai Chi Forum Deutschland bei Volker Jung und Matthias Schader kennengelernt

Natürlich gibt es sonst noch einige Yang Stil Linien, so ist z.B. Yang Zhen Duo, der 3. Sohn von Yang Chen Fu, auch ein ganz berühmter Vertreter der Yang Tradition mit internationaler Organisation, der auch in Deutschland Seminare gibt und einen deutschen Vertreter hat.

Bei unserem Besuch im September 2002 im Tai Chi Verein Taunustein lernten wir den Yang Stil von Meister Dr.Wang Zhi Xiang kennen, der ein Schüler von Wang Zhuang Hong und Dong Bin ist. Diese beiden Meister sind Schüler des Dong Ying Jie, der wiederum einer der besten Schüler von Yang Cheng Fu war.
In einer Vorführung sahen wir von Dr.Wang Zhi Xiang jeweils den 1ten Teil der
       a) Standard-Form
       b) Fighting-Form
und    c) Natural-Form.

Die Standard-Form übten wir darauf hin bei ihm im Einzelunterricht und im Seminar.

Seit Oktober 2002 unterrichten wir diese Formvariante als 1ten Teil, da uns diese Variante mit ihrem gesamtheitlichen Ansatz überzeugt hat.
Mittlerweile üben wir auch den 2ten und 3ten Teil nur noch in dieser Variante des Yang Stil von Dr.Wang, da sie uns besser geeignet erscheint, um Taiji Quan zu erlernen.
In vielen Seminaren von 2006 bis 2016 konnten wir unser Verständnis dieser Form vertiefen.

Im April und September 2003 konnten wir bei Meister George-Xu den 1.Teil der Chen-Stil Schwertform erlernen. Diese Form beindruckte uns so sehr mit ihrem angenehmen Qi Fluss, dass wir sie in das Training der Fortgeschrittenenkurs mittwochs mit aufnahmen.
Im Seminar des Tai Chi Verein Taunustein im September 2004 lernten wir die Form Schwertform “The 18 immortals” kennen, Section 1+2 . Diese Form überzeugt durch Leichtigkeit und Eleganz der Bewegungen. In 2006 und 2007 erlernten wir Section 3.

Weiter hatten wir Gelegenheit in früheren Seminaren des Tai Chi Verein Taunusstein bei Meister George Xu und Großmeister Wang Hao Da (1925-2002) den Wu-Stil im 1ten teil der Wu-Stil Langform kennenzulernen. Der Wu-Stil stammt wie der Yang-Stil vom Chen-Stil ab, der auch der ursprüngliche Stil des Tai Chi Quan genannt wird, und erhebliche Anforderungen an die Beweglichkeit und Kampfkunst des Übenden stellt.

Neben Yang-Stil, Wu-Stil und Chen-Stil gibt es noch den Sun-Stil und einige weniger bekannte Stile im Tai Chi Quan.

Im November 2005 und Oktober 2006 besuchte uns Meister Wu Mao Gui, u.a. ein Meister des Yang Stil Taiji, jedoch sein Spezialgebiet ist das Tong Bei Quan. Wir bekamen von ihm eine Einführung in Tong Bei Quan, einen weiteren internen Kampfstil. Interessant sind die vielfältigen Analogien der Bewegungsmuster des Taiji und Tong Bei. Für Interessierte verweisen wir auf unser damaliges Infoblatt.

Seit 2008 üben wir auch wieder bei Dr. Wang, weil er uns etwas näher gekommen ist, und wir nur nach Italien reisen müssen. Ausrichter dieser Seminare ist mittlerweile die IWA, International Wang Academy mit Sitz in Lugano.

Zunächst fanden Seminare mit Dr. Wang an Ostern und im August in Spiazzi, hoch oberhalb des Etschtales, statt, organisiert von der PWKA, Walter Lorini.

Später dann trennten sich die Wege, und Dr. Wang vertraute sich zur Organisation mehr seinen italienischen Meisterschülern an, so dass wir am Gardasee in Castelletto di Brenzone, oder oben am See in San Zeno, später auch weiter im Süden in Sestola Seminare hatten. Seit 2013 treffen wir uns an Ostern und im August in Folgaria im Trentino zu einem jeweils mehrtägigen Trainingscampus mit jeweils 5 Std. Training am Tag.

Hier eine Übersicht unser Meister.

zurück

[Home] [Vereine] [Volkshochschulen] [sonstige Schulen] [Impressum]